Zeige Rezept

Name des Rezepts: In Folie gebratene Ente mit Mandarin-Pfannkuchen Land / Region: Chinesisch
Anzahl der Portionen: 4

Zutaten:
1 Junge Ente
1 Knoblauchzehe; zerrieben
1 Teelöffel Frischer Ingwer; gerieben
1 Teelöffel Hoisinsauce
1 Teelöffel Sesampaste
1 Esslöffel Honig
1 Esslöffel Helle Sojasauce
1 Teelöffel ; Salz
1/2 Teelöffel ; Pfeffer
500 Milliliter Weizenmehl
185 Milliliter
1 Esslöffel Sesamoel
-- gepostet am 6.02.96
-- Ursula Goellinger
Anweisungen:
Die Ente innen und aussen waschen, aus dem Hals, den unteren
Gefluegelgliedern, Magen und Leber eine Bruehe kochen. Alle uebrigen
Zutaten in einem kleinen Topf vorsichtig heiss werden lassen, bis der
Honig schmilzt und alles sich miteinander verbindet. Zwei Min.
simmern. Sollte die Sauce zu dick sein, mit etwas Wasser verduennen.
Mit dieser Marinade die Ente innen und aussen einreiben.
Die uebriggebliebene Marinade wird als Sauce serviert. Nach einer
Stunde die Ente in Bratfolie verpacken, dabei die Vorschriften des
Herstellers beachten, und nicht vergessen, drei oder vier Loecher in
den oberen Teil der Folie zu stechen. Die Ente mit der Brust nach
unten 45 Minuten bis 1 Stunde bei 170-190 oC braten. Aus der Folie
nehmen, tranchieren und heiss mit der restlichen Marinade,
Mandarin-Pfannkuchen, Fruehlingszwiebeln und Pflaumen oder
Hoisinsauce servieren.
Mandarin-Pfannkuchen
Das ungesiebte Mehl in eine Schuessel messen, mit dem kochenden Wasser
uebergiessen und einige Minuten mit Staebchen oder einem
Kochloeffelstiel ruehren. Sobald die Masse etwas abgekuehlt ist, in
etwa 10 Min. zu einem weichen, glatten Teig verkneten. Den Teig auf
einem Holzbrett mit einer Schuessel zudecken, wenigstens 30 Min.
ruhen lassen.
Teig (bei einer Zubereitung mit 1 Ente) zu einem gleichmaessigen
Zylinder ausrollen, diesen in 10 gleich grosse Scheiben schneiden.
Neun davon mit Plastikfolie umwickeln oder mit einem feuchten Tuch
bedecken, damit sie nicht austrocknen. Die zehnte Scheibe in zwei
gleiche Scheiben schneiden, jede zu einem glatten Ball formen und auf
einen mit Mehl bestaeubten Brett zu einem Kreis von etwa 8 cm
ausrollen. Den einen Kreis bis zum Rand leicht mit Sesamoel
einpinseln, den zweiten darauflegen und wieder ausrollen, bis die
Pfannkuchen einen Durchmesser von 15-18 cm haben und sehr duenn sind.
Die vorbereiteten Pfannkuchen zudecken, bis alle fertig sind.
Eine grosse Pfanne ohne Fett erhitzen und bei niedriger Hitze jeweils
einen Pfannkuchen backen. Haeufig wenden, damit er von allen Seiten
garen kann. Er ist fertig, wenn er kleine Blasen wirft, und ein paar
goldene Flecken hat. Aus der Pfanne nehmen und die beiden Scheiben
vorsichtig auseinanderziehen. Durch das aufgepinselte Sesamoel geht
das ganz leicht.
Die Pfannkuchen auf eine Platte stapeln und gut bedecken, sonst
trocknen sie aus. Sie sollen weich und biegsam sein, nicht bruechig.
Zum Auftragen faltet man sie zweimal zum Viertelkreis. Zum Aufwaermen
legt man sie in einen Daempfer, deckt erst mit einem Kuechentuch,
dann mit dem Deckel zu. Eine oder zwei Minuten ueber leicht kochendem
Wasser genuegen zum Aufwaermen.

Berechne dieses Rezept f√ľr Portionen